Auf einmal alles weg

In der Nacht des 8. Juli hat eine Familie alles verloren, was sie liebevoll aufgebaut hatte. Ein Feuer fegte das Dachgeschoss, in dem sich ihre Wohnung befand, davon. Verkohlte Balken ragen in den Himmel, verbrannter Dreck, Schutt, heruntergefallene rußige Bretter türmen sich auf dem Kinderbett. Hier ist nichts mehr, wie es war. Hier ist nichts mehr.
Carola, Oliver und ihr Kind konnten ihr Leben in letzter Sekunde retten, buchstäblich. Das ist auch alles. Aber das ist ja auch dankenswert viel.

Wir können ihnen gemeinsam helfen, denn jetzt zählt jeder Euro, damit die drei wieder auf die Beine kommen. Dafür gibt es ein Spendenblog. Bitte macht alle mit!

13. Juli 2010 von Britta Freith
Kategorien: Rezeptionsbefehl | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Pingback: Was macht eine Gemeinschaft aus? : : dialogtexte

  2. Pingback: abgebrannt! wir helfen. | text de luxe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert