Einseitige Gespräche (11): Gruselig und Weihnachtszauber

Im Moment fahre ich sehr viel U-Bahn, aber die Leute telefonieren nicht mehr ganz so viel – oder sie halten die Hand vor den Hörer. Andere wieder schalten den Gesprächspartner gleich im Videochat auf laut und vergessen ihre Umgebung. Manchmal aber sitzt ein altmodisches Gespräch direkt gegenüber. So wie hier. Mitte-Ende 40, weiblich, dem Alter entsprechend modisch gekleidet („szenig“/Schanze, aber wohnt im Vorort).

Hallo Mausi!

Ja.

Gruselig.

Da müsste ein Päckchen heute angekommen sein. Das gehört untern Weihnachtsbaum.

Ja. Du bekommst das zu Weihnachten. Das ist von Tante Leni.

Ich bin um halb drei in A.

Ja.

Ja.

Kannst du machen.

Bis gleich.

Brauchst du noch was von Edeka?

Zimtsterne, ja.

Hab ich gestern schon Brot geholt, kannst du mal gucken?

Mh.

Wie bitte?

Was ist voller Schnee?

Dann muss ich nachher noch Brot mitnehmen. Was möchtest du denn zum Trinken mitnehmen zur Weihnachtsfeier?

Orangina?

Dann bis nachher! Tschühüß, Küsschen.

_________
Weitere einseitige Gespräche? Hier bitte.

13. Dezember 2017 von Britta Freith
Kategorien: In der U-Bahn | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert